Streamer
Gemeinsam statt einsam!
Interview mit den Podcastern von
Vollverbuggt
Embr
Lebst du noch oder löschst du schon?
Alle Artikel
05.04.2019 - 10:01 Uhr   Pweet Team

Interview mit Nerd-Gedanken

Gaming, Phantastik, RPG, Lets's Play & mehr...



Erst vor kurzem haben wir unser neues Feature die "Videogalerie" eingeführt. Neue tolle Gamer sind auf diesem Wege zu Pweet gestoßen und wir lernen langsam die Welt der "Let`s Plays" kennen. Gloria alias Nerd-Gedanken ist als Let's Playerin auf Pweet aktiv, jedoch steckt hinter Ihrem Nicknamen wesentlich mehr als nur ein paar Videos. In einem Interview haben wir hinter die Kulissen blicken dürfen.

nerd gedanken youtube

Pweet: Hallo Gloria! Vielen Dank, dass Du Dich Pweet zu einem Interview bereit stellst. Fleißig bringst Du fast täglich interessante Let`s Plays online. Stell Dich doch mal bitte unseren Lesern vor, wer Du bist und wie es Dich in die Gaming Szene verschlagen hat.

Nerd-Gedanken: Hallo Stefan, hallo liebe Mit-Pweeter! Zur Gaming-Szene auf YouTube kam ich eher auf Umwegen, denn vor meinem Let's Play-Channel habe ich schon mehrere Jahre ein Blog betrieben, in dem ich nach wie vor über Rollenspiel, Spiele und Phantastik schreibe. Irgendwann war nach vielen Stunden Gronkh-gucken einfach die Neugierde da, das Ganze selbst mal auszuprobieren und etwas Neues zu lernen.
Vorher hatte ich von Videoschnitt, Aufnahme und Nachbearbeitung der Tonfiles schließlich keine Ahnung. Zuerst habe ich ein Tutorial zu Subnautica geschrieben und dazu ein Video gemacht, danach mit einer Let's Play-Reihe begonnen, während der ich sehr vieles erstmal ausprobiert und gelernt habe - und das lernen hört auch nie wirklich auf.


Pweet: Dein Blog ist sehr umfangreich mit vielen, sehr interessanten Artikeln. Nun ist der Let`s Play Bereich hinzugekommen. Wie viel Zeit nimmt der Gaming Bereich bei Dir in Anspruch, machst Du das sogar beruflich oder ist es ein Hobby von Dir?

Nerd-Gedanken: Für mich ist Gaming inzwischen auch Beruf, ich schreibe als freie Autorin für GameStar, GamePro und GameZ Spieletests und Gaming-Guides, im Grunde beschäftige ich mich also täglich mit Spielen aller Art. Für das entspannte Freizeitzocken bleibt mir nicht mehr so viel Zeit wie noch während der Studienzeit. Mit ein bisschen Planung und einem Stundenplan für meine Aufnahmen und Bearbeitungszeiten hält sich die Extra-Arbeit für den YouTube-Channel aber in einem brauchbaren Rahmen - denn noch ist das Let's Playen nur Hobby, das hinter der bezahlten Arbeit zurückstecken muss. Deswegen nehme ich meist auf Vorrat auf und habe dann auch mal ein, zwei Wochen lang gar nichts für den Channel zu tun, wenn ich absehen kann, dass mich anderes stark beschäftigen wird.

Pweet: Das ist ein interessanter beruflicher Werdegang. Du sagtest, dass Du bereits sehr viele Stunden Gronkh verfolgt hast. Kam für Dich nie der Gedanke eventuell sogar selbst live zu streamen oder war das von vornerein auf Grund des Zeitfaktors ausgeschlossen?

Nerd-Gedanken: Den Gedanken hatte ich, das ist aber leider wegen der schlechten Internetanbindung hier auf dem flachen Land nicht möglich. Mit einer 16k-Leitung und einem mehr als bescheidenen Upload dauert es schon eine halbe Ewigkeit, meine Let's Play-Folgen hochzuladen, fürs Streaming reicht die Bandbreite einfach nicht aus. Ich würde gerne, aber solange es hier keine bessere Leitung gibt, kann ich das leider vergessen.

Pweet: Das ist sehr schade, aber hoffen wir, dass sich dies in Zukunft ändern wird. Da Du ja einige Erfahrungen in der Gaming Szene hast, wie siehst Du die Entwicklung der Let`s Play Szene? Wie stark wird noch der Livestream Bereich Twitch & Youtube wachsen?

Nerd-Gedanken: Gefühlt verlagert sich derzeit viel Zuschauerinteresse vom klassischen Let's Play in Richtung Streams, vermutlich vor allem, weil es dort mehr Interaktionsmöglichkeiten mit dem Streamer/Let's Player gibt. Dort sehe ich auch künftig noch viel Wachstumspotenzial, während der Let's Play-Bereich auf YouTube mit dem Problem zu kämpfen hat, dass es sehr viele Anbieter und immer neue Anbieter gibt, aber die Zuschauermenge nicht mitwächst und gerade durch die großen Let's Player schon viel "Marktanteil" bereits fest abgesteckt ist.
Die große Zeit der Let's Plays dürfte vorbei sein, auch wenn sich Kanäle mit besonderem Angebot nach wie vor durchsetzen, da kommt es dann mehr darauf an, etwas zu bieten, was es woanders noch nicht gibt.


Pweet: Ende der 90iger waren Games wie Monkey Island, Indiana Jones ein Highlight, in der Gegenwart dominieren immer mehr Games mit großartigen Grafiken, welche so manche Grafikkarten in Hitzewallungen bringen. Wie verfolgst Du diese Entwicklung? Wird die Gier nach immer besseren Grafiken stets hoch bleiben oder zählt am Ende dann doch der Inhalt mehr?

Nerd-Gedanken: Inzwischen gibt es dank vieler Indie-Entwickler ein sehr breites Angebot für jeden Geschmack. Neben grafisch und storytechnisch hochwertigen Games wie beispielsweise Witcher 3 von einem großen Entwickler gibt es immer wieder Erfolgsgeschichten wie RimWorld von einem sehr kleinen Indie-Studio, das zwar grafisch nicht überzeugt, dafür aber ein echt geniales Gameplay bietet. Ich denke, es wird immer beides geben, also Spiele, die sehr viel mit hochwertiger Grafik arbeiten, und Games, bei denen der Inhalt und Gameplay ein größeres Gewicht erhalten.
Und das finde ich gut so - nicht jeder braucht Grafikpracht, um sich gut zu unterhalten, nicht jeder kann oder will das nötige Geld für einen Highendrechner auf den Tisch legen. Selbst ist für mich zuerst mal das Gameplay wichtiger, aber wenn dazu noch schicke Grafik kommt, sage ich ganz sicher nicht nein.


nerd gedanken letsplay

Pweet: Früher gab es in vielen Sportvereinen noch ein Aufnahme-Stopp. Die Tendenz der heutigen Jugend geht zu PC- und Videogames. Man muss sicher mit der Zeit gehen, aber wie groß siehst Du die Gefahr, dass viele Jugendliche sich in der Spielewelt verlieren? Wird das in Zukunft auch in der Erziehung eine Rolle spielen, wo man verstärkt darauf achten muss?

Nerd-Gedanken: Es gibt schon genug Erwachsene, die total in Onlinewelten abtauchen, also ist das für Jugendliche und Kinder ein noch viel größeres Thema, das für ihre Eltern wichtig sein und bleiben sollte. Aber da ist auch das gute Vorbild ein wichtiger Aspekt: Wenn Eltern mit ihrem Nachwuchs regelmäßig nach draußen gehen, sich bewegen, Sport treiben und vor allem als Ansprechperson zur Verfügung stehen, anstelle die Kids vor dem Tablet oder Fernseher zu parken, ist das eine ganz andere Ausgangssituation. Je größer die Rolle von Medienkonsum egal welcher Art im Alltag wird, desto mehr sollten sich auch die Eltern damit beschäftigen und ein Auge auf das haben, was ihre Kinder tun, wenn die Ahnung fehlt, kann man sich immer noch mit anderen Eltern zusammentun oder sich das Nötige anlernen.
Ich denke, dass Medienkompetenz ein sehr wichtiger Aspekt der Erziehung ist, aber als solcher noch gar nicht richtig erkannt wird. Schon mal das Smartphone übers Wochenende abzuschalten ist für viele ein Unding, egal ob erwachsen oder nicht - und da fängt für mich schon der Punkt an, ab dem man sich Gedanken machen muss, ob man da nicht etwas ändert, ganz zu schweigen von durchgezockten Wochenenden oder für Gaming vernachlässigten Schularbeiten.


Pweet: Wunderbare und absolut korrekte Worte. Liebe Gloria, vielen Dank für den Einblick in das was Du tust und was Du denkst. Wir kommen bereits langsam dem Ende des Interviews zu. Beschreib Deinen Blog doch bitte nochmals etwas genauer, was der Leser dort regelmäßig finden kann, was so auch die Highlights an Artikel sind, die Du in den letzten Monaten dort veröffentlicht hast. Links zu Deinen Seiten werden wir am Ende dieses Interviews auflisten.

Nerd-Gedanken: In meinem Blog gibt es mehrere Schwerpunkte. Zum einen das Thema Rollenspiel: hierzu poste ich sehr oft Materialien, die Spielleiter nahezu systemfrei beim Ausgestalten einer Offline- oder Online-Runde benutzen können, rezensiere Rollenspiel Materialien oder sinniere generell über Verschiedenes aus diesem Bereich, beispielsweise wie man wieder Spaß an sehr alte Charaktere gewinnen kann. Daneben rezensiere ich aktuelle Bücher und Filme aus der Phantastik, hauptsächlich Fantasy und Science Fiction je nach Interesse. Wenn meine Zeit reicht, mache ich dazu auch ein Rezensionsvideo auf meinem YouTube-Channel.
Ansonsten ist natürlich auch Gaming ein großes Thema: Neben Guides zu Spielen, die ich privat gerne und aktiv spiele (wie "Die Sims 4" oder "Fallout 76") rannte ich auch mal über Dinge, die mir beim Spielen passieren, nervige Sachen oder gebe den Lesern einen Einblick in meinen Spieler- und Spielejournalisten-Alltag.
Der letzte Artikel, an dem ich richtig viel Spaß hatte, beschäftigt sich mit meinem Versuch, für einen Arbeitsauftrag in Fallout 76 eine bestimmte Ressource zu finden - die ich natürlich nicht gefunden habe, dafür aber reichlich andere Abenteuer. Das ist für mich auch etwas, das mich nach wie vor beim Bloggen hält, dass ich in meinem persönlichen Blog sehr frei bei der Themenwahl bin und auch einfach mal frei von der Leber weg Dampf ablassen kann. Normalerweise poste ich zwei- bis dreimal pro Woche einen Artikel, wenn die berufliche Arbeitslast sehr hoch wird, kann es aber auch mal eine kurze Pause geben, damit die Qualität nicht leidet.


Pweet: Das klingt ja wirklich richtig interessant, was wir von Pweet ganz sicher weiter beobachten und verfolgen werden. Wir danken Dir an dieser Stelle für die vielen tollen Informationen und die Zeit, die Du Dir genommen hast. Was möchtest Du zum Abschluss gerne noch den Pweet Lesern sagen?

Nerd-Gedanken: Gerne doch - danke an euch für das Interesse und die spannenden Fragen! Zu guter Letzt liegen mir noch zwei Dinge am Herzen. Zum einen ein Gedanke, den man nicht oft genug formulieren kann: man unterschätzt gerne, wie viel Macht jeder einzelne Zuschauer oder Leser im Internet hat. Wenn euch also ein bestimmter Creator, eine Vloggerin, ein Blogger oder eine Instagramerin besonders gut gefallen, dann erzählt auch anderen davon, gebt eure Begeisterung weiter - nur mit Aufmerksamkeit in Form von Klicks und Empfehlungen kann solcher Content überleben. Wir haben selbst in der Hand, welche Inhalte sich durchsetzen und mehr gesehen werden als andere.
Und: wenn ihr Lust darauf habt, etwas auszuprobieren und etwas für euch Neues zu machen, tut es, lasst euch nicht von den Sprüchen anderer und eigenen Unsicherheiten aufhalten. Man ist nie zu alt oder zu erfahren dafür, was Neues zu erproben und Unbekanntes zu entdecken!


Schaut doch mal rein:

Blog
Youtube-Kanal von Nerd-Gedanken
Nerd-Gedanken auf Pweet
Nerd-Gedanken auf Twitter
Nerd-Gedanken auf Facebook




Startseite

Account anlegen
Registrieren

Pweet Apps
Jobs beta

Streams & Videos
Kalender
Videogalerie
Teams & Coms

Games
Spieleliste
BG-Spielecharts

Community
Pweet Stream-Team
Pweet Merch-Shop



Partner


Kontakt
Kontakt
Über Pweet
Impressum
Datenschutz
Werben auf Pweet
Sie möchten Pweet gern unter­stützen und Wer­bung für Ihr Pro­dukt oder Ihre Dienst­leis­tung schalten?

Kontaktieren Sie uns.
Willkommen auf pweet!
Cookies helfen uns, unsere Webinhalte zu verbessern und ein personalisiertes Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu und akzeptierst unsere AGBs, sowie die Datenschutzerklärung.