Interview mit Twitch-Streamer und Teilzeit-Youtuber
DasOnkeelchen
PweetArt
Neues Maskottchen geboren
Interview mit der Twitch-Streamerin und Künstlerin
InaTheGamingUnicorn
Alle Artikel
09.07.2019 - 18:20 Uhr   PhilCamaro

Interview mit der Twitch-Streamerin und Künstlerin InaTheGamingUnicorn



Liebe Pweet-Nutzerinnen und Nutzer,
Wir dürfen Euch heute ein weiteres tolles Interview anbieten. Bei dem Pweet-Streamteam ist sie schon eine Weile in der Führung und erfreut uns seit neuestem mit einem Clips-Best-of für und mit der Pweet-Community. Mit ihrer Freundlichkeit und tollen, menschlichen Art erfreut Sie jede Woche aufs Neue ihre Community.

Streamerin in InaTheGamingUnicorn auf pweet

Pweet: Liebe Ina, danke, dass du dir die Zeit genommen hast und dich für ein Pweet-Interview zur Verfügung stellst. Wir würden dich gerne näher kennenlernen und ich denke alle fleißigen Leser des Pweet-Interviews auch. Bitte stell dich und deine Tätigkeit im Gamingbereich kurz vor.

Ina: Hallo. Ich bin Ina und 30 Jahre jung und seit Ende 2015 auf Twitch aktiv. Damals noch unter dem Namen „InaFuddel”, aber seit Mitte 2016 findet man mich unter dem Namen „InaTheGamingUnicorn” auf Twitch. Ich liebe die glitzernde Welt der Einhörner, weshalb die Namensgebung entsprechend naheliegt.

Pweet: Wie bist du denn zum Streaming gekommen? Wer hat dich dazu bewegt und hast genügend Rückendeckung aus deinem privaten Umfeld.

Ina: Mein Bruder hat damals noch gestreamt, die gesamte Familie verrückt gemacht und irgendwie auch infiziert mit dem Thema „Streaming”. Er war meine Motivation, dass ich selbst mit dem Streaming begonnen habe. Meine Eltern sind immer tolerant gewesen. Mein Papa war anfangs etwas skeptisch und eher ein Verfechter von: „Mädchen, geh mal raus und hock nicht die ganze Zeit daheim.” Aber mit der Zeit kamen die Erfolgserlebnisse und auch mein Papa ließ sich dadurch milde stimmen. Dennoch hatte ich immer die Rückendeckung durch meine Familie.

Pweet: Das ist doch super, wenn die Familie so hinter einem steht und ich glaube, dass ist auch wichtig! Was schätzt du beim Streaming bzw. was fasziniert dich im Gaming-Bereich?

Ina: Ich finde, Streaming ist eine hervorragende Art und Weise, neue Leute kennenzulernen aus denen sich nicht selten Freundschaften entwickeln. Außerdem finde ich die Interaktion mit eben jenen und dem Chat super. Ich streame Games, um das Spielerlebnis mit meiner Community zu teilen. Außerdem kann man nicht nur zocken, sondern auch kochen, backen oder Artstreams machen. Insbesondere bei Art-Streams kriegt man häufig auch Input von befreundeten Künstlern.

Pweet: Ich glaube der Input von anderen Personen ist auch für dich und Weiterentwicklung wichtig, gerade im Bereich der Kunst. Was für Spiele oder Genre spielst du gerne?

Ina: Ich habe einen festen Streamtag, wo ich nur Nintendo-Spiele spiele. Insbesondere Spiele aus dem Zelda-Universum gehören zu meinen Lieblingsspielen. Aber häufig spiele ich auch Survivalspiele wie ARK oder Conan. Neu entdeckt für mich habe ich auch Dauntless oder Raft, wobei ich besonders Wert auf das Spielen mit der Community und Freunden lege. Außerdem habe ich einen festen Streamtag für Storygames, deren meistens fesselnde Geschichte ich mit meinen Zuschauern teile. Aber wie jeder Gamer habe ich auch Genre, die ich gar nicht gerne spiele. Hierzu gehören zum Beispiel Strategie- und Horrorspiele.

Pweet: Wo wir gerade bei Games sind. Hast du ein totales Lieblingsgame? Vielleicht etwas, was dich besonders berührt hat oder vielleicht auch ein Game, wovon du mega enttäuscht warst?

Ina: Ich war total fasziniert von „The Witcher 3”. Das Setting und die Story haben mich total in ihren Bann gezogen, sogar so sehr, dass ich nachträglich die Bücher lesen musste, um einfach alles zu erfahren - insbesondere wie die Geschichte um den Hexer Geralt begonnen hat. Ich hatte praktisch einen Eigenantrieb mehr über dieses Spiel und die Hintergründe zu erfahren. Ein Game, wovon ich sehr enttäuscht war, war „Valnir Rok”. Das Setting war sehr vielversprechend, was die Entwickler allerdings nicht halten konnten. Sehr Schade!

Pweet: Wenn du ein Game entwickeln könntest, was dürfte dort nicht fehlen bzw. welche Features müsste es beinhalten und welches Genre wäre es?

Ina: Also mein Traumgame wäre ein Survival-Sandbox-Game, bei dem ich Wert auf gute Musik, eine gute Story und ein Fantasysetting legen würde. Aber auch die Umgebung, wie z.B. tolle, eindrucksvolle Monster mit detaillierten und schönen Animationen dürften nicht fehlen. Die überlebensmechaniken sollten nicht so krass wie in „SCUM” oder „Outward” sein. Für mich dürfen Spiele niemals schwer sein, höchstens anspruchsvoll. Ich würde einen kleinen Skilltree und eine Berufespezialisierung einbauen. Ein Craftingsystem darf nicht fehlen und neue Rezepte sollten unbedingt erforscht werden. Pay-To-Win sollte niemals in diesem Spiel vorhanden sein.

Pweet: Das klingt auf jeden Fall interessant und ein Muss für alle Survivalfans. Wir verlassen etwas den Gamingbereich und gehen ins Reallife über. Was würdest du dir von der Internetwelt wünschen?

Twitch InaTheGamingUnicornIna: Eine, eher utopische, Vorstellung wäre, dass es weniger „Arschlöcher” gibt. Häufig wird im Internet etwas vorgespielt, dass finde ich nicht in Ordnung. Ich würde mir wünschen, dass man respektvoller miteinander umgeht, da auf der anderen Seite ja auch immer ein Mensch sitzt. Die gegenseitige Wertschätzung sollte auch in der Anonymität des Internets nicht verloren gehen.
Technisch gesehen würde ich mir für die Zukunft die Funktion wünschen, sein Bewusstsein in ein Spiel hochzuladen, in dem man mit einem Avatar Abenteuer bestreiten kann - ähnlich wie in dem Anime „Sword Art Online”.


Pweet: Das klingt außergewöhnlich und erinnert mich irgendwie an den Film „Transendence”. Mal sehen, irgendwann wird das bestimmt möglich sein. Wie bist du zu Pweet gekommen? Was findest du super? Welche Wünsche hast du für die Plattform?

Ina: Ich bin durch Mimilynn aus einem anderen Streamteam zu Pweet gekommen und habe mir die Seite erstmal ganz genau angeschaut. Mit regelmäßigen Kalendereinträgen und Austausch mit anderen Pweetern habe ich dann begonnen immer aktiver auf Pweet zu werden. Nachdem ich das andere Stream Team leider verlassen habe, konnte ich meinen Fokus mehr auf Pweet und das dazugehörige Stream Team richten. Ich finde Pweet ist eine hervorragende Nischenseite. Es gibt bisher keine Kurznachrichtenmitteilungsseite direkt für Gaming und Entwickler, deshalb hat Pweet eindeutig das Potential zu mehr. Außerdem sind die Betreiber unglaublich tüchtig und innerhalb des Team herrscht eine super Diskussionskultur. Gegebenes Feedback wird hinlänglich diskutiert und bei Bedarf schnell und zielorientiert umgesetzt. Ich wünsche mir für Pweet, dass die Seite ihre Reichweite schnell erhöht und das noch mehr Nutzer die Benefits der Seite erkennen und diese dann auch nutzen.

Pweet: Ich denke, dass wir das schaffen werden. Was machst du in deiner Freizeit, außer Gaming?

Ina: Ich zeichne zur Entspannung, was aber durchaus auch etwas mit meiner Tätigkeit als Künstlerin zu tun hat. Außerdem mümmel ich mich auch gerne mit meinem Mann auf die Couch und schaue einen guten Film oder gehe gerne ins Kino. Um die Bewegung nicht zu vernachlässigen treffe ich mich einmal in der Woche mit meiner Mannschaft zum Volleyball spielen.

Pweet: Wie sieht deine Zukunft aus? Hast du einen besonderen Wunsch oder eine Zielsetzung?

Ina: Ich wünsche mir, dass meine Projekte einen erfolgreichen Start haben und sich etablieren. Außerdem würde ich mir mehr Aufträge fürs Zeichnen wünschen. Ich will mein Nebengewerbe erweitern und stärken. Die Twitch-Partnerschaft wäre natürlich auch super, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg, den ich zusammen mit meiner Community und Motivation bestreiten muss.

Pweet: Zu guter Letzt hören wir noch kurz Inas Stimme aus dem Off.

Stimme aus dem Off: Ich würde mir wünschen, dass der Chat aktiver ist. Ich bin eher der Lurker, aber habe dennoch immer ein offenes Auge und offene Ohren für die Geschehnisse im Stream. Ich würde mir für Ina wünschen, dass ihre Community weiter wächst und dass sie irgendwann das perfekte Setting fürs Streamen hat, dass sie mit Stolz sagen kann: „Jetzt bin ich angekommen.”

Pweet: Ich danke Euch beiden für das Interview. Ich hoffe unsere Leser freuen sich über neuen Lesestoff und schauen auch mal bei dir vorbei! Die Socialmediakanäle poste ich unterhalb des Interviews.

Ina: Danke für das Interview und bis bald!

Schlusswort:
Bunt ist das Dasein und granatenstark!


Jetzt seid ihr gefragt, schaut gerne auf den Socialmedia-Seiten von Ina vorbei:
InaTheGamingUnicorn auf Pweet
InaTheGamingUnicorn auf Twitch
InaTheGamingUnicorn auf Instagram
InaThePaintingUnicorn auf Instagram
InaTheGamingUnicorn auf Twitter




Startseite

Account anlegen
Registrieren

Pweet Apps
Jobs beta

Streams & Videos
Kalender
Videogalerie
Teams & Coms

Games
Spieleliste
BG-Spielecharts

Community
Pweet Stream-Team
Pweet Merch-Shop



Kontakt
Kontakt
Über Pweet
Impressum
Datenschutz

Willkommen auf pweet!
Cookies helfen uns, unsere Webinhalte zu verbessern und ein personalisiertes Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.